Tourismus


Bisher gibt es noch keinen Massentourismus und wenn dem Willen der Bevölkerung Folge geleistet wird, bleibt dies auch so. Der Inselrat – die Regierung der Insel – möchte einen sanften Tourismus erreichen. So bleiben die Natur und die Ursprünglichkeit der atemberaubenden Landschaftsattraktionen auf El Hierro erhalten. Geplant ist seitens der Regierung, dass die maximale Bettenzahl auf El Hierro 2.000 nicht überschreiten soll.
Wer auf El Hierro nach einem unterhaltsamen Nachtleben sucht, ist hier sicher fehl am Platz – für Nachtschwärmer ist El Hierro sicher nicht zu empfehlen. Die Insel El Hierro besticht durch ihre wundervolle Natur, imposante Steilhänge und naturbelassene Wälder.
El Hierro ist für Naturliebhaber und Wanderbegeisterte das ideale Reiseziel – vor allem auch für Ruhesuchende. Die Insel El Hierro kann als Ruhepol der Kanaren bezeichnet werden. Für alle, die einen ruhigen und erholsamen Urlaub, verbunden mit viel Natur und Ursprünglichkeit genießen wollen, ist El Hierro ein wahres Urlaubsparadies.
Das Ziel eines sanften Tourismus wird auch durch die nicht direkte Erreichbarkeit und die Existenz von nur wenigen, typischen Stränden begünstigt. Ein traumhafter Sandstrand auf der Insel liegt an der Westküste der Insel – hier ist allerdings das Baden aufgrund der starken Brandung nur für geübte Schwimmer zu empfehlen. An der Nordwestküste befinden sich einige Meeresschwimmbecken, die durch entsprechende Mauern vor der extremen Brandung geschützt sind. So wird die Insel vermutlich auch weiterhin nicht allzu sehr an Attraktivität für Pauschal-Badeurlauber zunehmen und auch der Partytourismus wird der Insel fern bleiben. Dafür bleibt ein geringer Tourismus, der viel Natur und absolute Landschaftsattraktionen bietet, der vor allem die Ursprünglichkeit nicht zerstört. Beim Tourismus auf El Hierro ist eher Qualität als Quantität angesagt. Vor allem für Individualtouristen hat El Hierro mit seinen gegensätzlichen Landschaften einen besonderen Reiz. Aber auch für Schnorchler und Taucher sind die Bedingungen auf El Hierro geradezu ideal. Ein absolut sauberes Wasser und eine äußerst artenreiche Unterwasserwelt bieten den Tauchern und Schnorchlern atemberaubende Einblicke in die Faszination der Meeresbewohner.

Sehenswertes


Die Südwestküste von El Hierro ist ein besonders attraktives Tauchgebiet.
An besonders exponierten Stellen der Insel sind wunderschöne Aussichtspunkte angelegt – die Miradores. Besonders schön ist der Mirador de Las Playas, der sich am Ostrand der Insel über der Bucht von Las Playas befindet. Auch der Mirador de la Pena ist ein wunderschöner Aussichtspunkt, von dem aus ein beeindruckender Blick auf die Bucht von El Golfo möglich ist. Eine weitere Attraktion an diesem Aussichtspunkt ist das Restaurant, das von dem Künstler Cesar Manrique von Lanzarote entworfen wurde.
Das Hotel Balneario Pozo de la Salud, El Hierro ist ebenfalls eine besondere Attraktion. Das direkt am Strand gelegene Hotel verfügt über einen Brunnen, der seit dem Jahr 1949 wegen der enthaltenen Mineralien die Anerkennung als Heilquelle besitzt. Das Wasser soll bei vielen Krankheiten Linderung bringen und zur Heilung beitragen.
El Garoe – der heilige Baum – befindet sich bei Sand Andres, das im Zentrum der Insel El Hierro liegt. Bereits den Ureinwohnern war die Stelle des Baumes bekannt.
Die Zuchtstation der Riesenechsen, die fast ausgerottet waren, wird sicher für Tier- und Naturfreunde gleichermaßen ein besonderes Highlight darstellen.
Das Dorf von Guinea ist ein kleiner, zum Ökomuseum umgewandelter Ort, der beeindruckend an den Steilwänden des Risco de Tabaje liegt und die Urlauber auf der Geschichte der Insel wandeln lässt.
El Sabinar ist ebenfalls eine faszinierende Naturattraktion mit den Bäumen, die aufgrund des jahrelangen Windes teils bizarre Formen angenommen haben.
Los Letreros und El Tagoror sind Ausflugsziele,  an denen die Urlauber an die Zeiten der Ureinwohner - der Bimbaches – erinnert werden.
Auch die Lavawüste und die bewaldeten Berge strahlen eine einzigartige Faszination aus und bieten den Urlaubern unvergessliche Urlaubserlebnisse.


Sport


Besonders beliebt und auch äußerst empfehlenswert ist das Wandern auf El Hierro, aber auch mit dem Mountainbike kann die herrliche Landschaft mit ihren zahlreichen und unterschiedlichen Highlights wunderbar erkundet werden. Tauchen und Schnorcheln und natürlich Schwimmen sind ebenfalls Sportarten, die auf El Hierro betrieben werden können. Weitere Wassersportmöglichkeiten sind Paragliding und Segeln neben vielen anderen, die auf El Hierro angeboten werden.
Lucha Canaria ist die Nationalsportart auf El Hierro – ein kanarischer Ringkamp, dessen Wurzeln wahrscheinlich noch in der Zeit vor der Eroberung durch die Spanier liegen.


Orte


Die meisten Orte der Insel befinden sich entlang der Nordküste der Insel. Die Hauptstadt Valverde liegt im Nordosten der Insel im Hochland des Landesinneren. Die Insel ist in 3 Gemeinden aufgeteilt – die Gemeinde Valverde nimmt dabei den Teil im Osten der Insel ein. Die Gemeinde La Frontera nimmt den nordwestlichen Teil von El Hierro ein. Die dritte Gemeinde von El Hierro ist El Pinar breitet sich über den Süden der Insel aus. Die meisten der kleinen Orte liegen entlang der Nordostküste.


Hotels


Riesige Hotelkomplexe sind auf El Hierro nicht zu finden – es gibt nur ein paar etwas größere Hotels. Der sanfte Tourismus, den die Regierung fördert, sieht kleinere und familiäre Hotels vor. Auch Ferienwohnungen oder Appartmentanlagen bieten sich auf El Hierro als Unterkünfte an.


Die Küche auf El Hierro


Fisch wird natürlich auf El Hierro häufig serviert. Oft sind auch Cabrito (Zicklein) oder Conejo (Kaninchen) auf den Speisekarten der Restaurants zu finden. Eine besondere Spezialität der Küche auf El Hierro sind papas arrugadas. Dies sind Kartoffeln, die in Salz gekocht wurden und mit Soßen der Geschmacksrichtung mojo rojo, eine scharfe Soße, und mojo verde, eine milde Soße, verzehrt werden können. Manche Restaurants bieten auch die Speise der Ureinwohner an - Gofio ist ein Brei, der aus Weizen- und Maismehl hergestellt wird.


Infrastruktur und sonstige Informationen


Die Infrastruktur wurde zwar innerhalb der letzten Jahrzehnte auf El Hierro relativ gut ausgebaut, dennoch ist ein Mietwagen empfehlenswert, da der öffentliche Nahverkehr eher als unzureichend bezeichnet werden kann. Der Autoverkehr auf der Insel ist ebenfalls eher spärlich und vor allem sehr geruhsam. Hektik ist den einheimischen Autofahrern wohl eher fremd. Dadurch muss bei Fahrten mit den Mietwagen auch damit gerechnet werden, dass ein Fahrer wegen einer Unterhaltung mit anderen Fahrern oder Passanten den Verkehr blockiert. Nach starken Regenfällen ist bei Autofahrten Vorsicht geboten, da mit Steinschlag gerechnet werden muss.
Die ländliche Prägung der Insel bietet eine ideale soziale Kontrolle. Da in den kleinen und ländlichen Orten jeder wiederum fast jeden kennt, ist die Kriminalität auf der Insel nahezu nicht vorhanden. Vorsicht ist bei größeren Veranstaltungen geboten, wenn viele Nichteinheimische sich an einem Ort aufhalten, dann sollte besonders auf die Taschen und Geldbörsen geachtet werden.
Für El Hierro gelten die Einreisebestimmungen der EU für EU-Bürger. Bei Erwachsenen genügt ein Personalausweis oder ein Reisepass. Für Kinder ist es ausreichend, wenn diese im Pass der Eltern eingetragen sind. Jugendliche benötigen einen Kinderausweis mit Lichtbild.
Wer vom Urlaub auf El Hierro und den Kanaren Zigaretten mit nach Deutschland bringen möchte, sollte die besonderen Einfuhrbestimmungen der EU beachten. Entgegen den Einfuhrbestimmungen innerhalb der EU aus zahlreichen Ländern, von denen pro Person 800 Zigaretten zollfrei eingeführt werden dürfen, ist die Einfuhr von Zigaretten aus den Kanarischen Inseln auf 200 Stück pro Person begrenzt. Dies wurde schon vielen EU-Bürgern zum teuren Verhängnis, die sich nicht vorab ausreichend informiert hatten.

 

Anreisemöglichkeiten auf El Hierro


Die Eröffnung des Flughafens im Jahr 1972 auf El Hierro war sicher ein wichtiger Schritt, um die Insel für den Tourismus interessant zu machen. Der Flughafen auf El Hierro wird über den Flughafen Teneriffa Nord und vom Flughafen auf Gran Canaria aus angeflogen. Im Sommer besteht meist auch die Möglichkeit, von La Palma aus nach El Hierro zu fliegen. Von Deutschland aus ist auf jeden Fall mindestens 1 Stopp notwendig, um auf El Hierro mit seinen Naturattraktionen zu gelangen.
Selbstverständlich kann die Insel El Hierro auch per Schiff über den Hafen La Estaca an der Ostseite der Insel erreicht werden. Pro Tag gibt es 2 Fährverbindungen von Los Christianos auf Teneriffa nach El Estaca, manche Fährverbindungen machen dabei auch einen Zwischenstopp auf der Insel La Gomera.