Mar de las Calmas und Orchilla


Südwestlich des Ortes La Restinga, der sich am südöstlichsten Punkt der Insel El Hierro befindet, bis hin zum Leuchtturm von Orchilla an der Westküste erstreckt sich das Meeresschutzgebiet Mar de las Calmas mit einer Fläche von 750 Hektar. Das Meeresschutzgebiet Mar de las Calmas gilt als eines der besten Tauchgebiete Europas. Die Artenvielfalt der Meeresbewohner ist einzigartig. Trompetenfische, Papageienfische und auch rote Schweinsfische sind nur einige der besonderen Exemplare an Meeresbewohnern in Mar de las Calmas. Zackenbarsche, Bermuda-Blaufische und Bänderbrassen können ebenfalls beobachtet werden und mit ganz viel Glück bekommen die Tauchbegeisterten auch Teufelsrochen oder Hammerhaie bei ihren Tauchgängen zu sehen. Delphine können im Mar de las Calmas ebenfalls beobachtet werden. Im Mar de las Calmas sind zahlreiche Tauchschulen ansässig – schließlich ist dieses Meeresschutzgebiet das Non plus Ultra für die Tauchbegeisterten.

 

Im Gebiet des Mar de las Calmas befindet sich auch der Bajon de la Restinga – ein imposanter und beeindruckender Vulkankegel. Ebenfalls in diesem Gebiet kann der Faro de Orchilla bewundert werden. Dieser rötliche Leuchtturm befindet sich an der Westküste der Insel El Hierro. Für das Leuchtfeuer im Leuchtturm war bis zum Jahr 1997 noch der Leuchtturmwärter zuständig – heutzutage wird dieses elektronisch gesteuert. Der Landstrich um den Leuchtturm strahlt aufgrund seiner Ursprünglichkeit ein besonders reizvolles Flair aus. Neben dem Leuchtturm können in der Umgebung auch zahlreiche Krater, die von brauner Asche und schwarzer Lava umgeben sind, bestaunt werden.