Die Orte der Gemeinde El Pinar


Die dritte Gemeinde auf der kleinsten Insel der Kanaren ist El Pinar, die den südlichen Teil von El Hierro einnimmt. Früher gehörte die Region um El Pinar zur Gemeinde La Frontera – seit dem 15. September 2007 gilt El Pinar als selbständige Gemeinde auf der Insel Er Hierro.
Der Name El Pinar ist die Bezeichnung für eine Pinie, dabei ist mit El Pinar die kanarische Kiefer gemeint, die große Flächen des Gemeindegebietes bedeckt und Jahrhunderte lang Einfluss auf das Leben der Menschen der Region ausgeübt hat.
Die Orte der Gemeinde El Pinar sind die beiden Ortsteile des Ortes El Pinar – Las Casas und Taibique – sowie der Ort La Restinga.


Die Orte der Gemeinde El Pinar


El Pinar und dessen Ortsteile Las Casas und Taibique

Die beschauliche Ortschaft El Pinar liegt am Rande eines weitläufigen Kiefernwaldes. El Pinar gehört zu den größten Siedlungen auf El Hierro und gliedert sich in 2 Ortsteile auf – Las Casas und Taibique. Die fruchtbaren Felder, die den Ort El Pinar umgeben, stellten früher für die Hirtenfamilien und Bauern eine wichtige Lebensgrundlage dar. Der nahe gelegene Wald diente in dieser Zeit zudem als Baustoff und zum Heizen. Die Nadeln der Bäume wurden als Dämmmaterial und auch als Futter für das Vieh verwendet.
Heute ist für die Bewohner der beiden Ortsteile Las Casas und Taibique von El Pinar der Obst- und Gemüseanbau die wichtigste Einnahmequelle. In der Umgebung von El Pinar gedeihen Feigen, Pflaumen, Pfirsiche, Mandeln und viele weitere Obstsorten. Während der Mandelblüte sind Wanderungen in der Region um die Ortsteile Las Casas und Taibique besonders attraktiv, wenn die Landschaft in ein Blütenmeer aus weiß oder rosa verwandelt wird und einen traumhaften und märchenhaften Anblick bietet.


La Restinga

La Restinga liegt an der südöstlichen Spitze der Insel El Hierro. Der kleine Ort, der in einer unwirtlichen Lavalandschaft liegt, ist erst in den 60er-Jahren entstanden. Zu dieser Zeit ließen sich Fischer aus der Nachbarinsel La Gomera dort nieder und auch einige Herrenos begannen, sich in dem künftigen Ort La Restinga anzusiedeln. Heute stellen sowohl der Tourismus als auch der Fischfang die wichtigsten Einnahmequellen für die Bewohner von La Restinga dar.
Während der letzten Jahre des aufstrebenden Tourismus wurden in der trockenen und von der Sonne verwöhnten Region bei La Restinga zahlreiche Appartments erbaut. Zu den wenigen Badestellen gehören ein kleiner Lavastrand, der direkt im Ort liegt und zum Badevergnügen einlädt und auch die Lavabuchten der Cala de Tacoron, die in etwa 10 km Entfernung von La Restinga bei dem kleinen Ort Tacoron liegen. La Restinga ist gerade bei Tauchern sehr beliebt mit den zahlreichen Grotten und Schluchten und dem berühmten Tauchgebiet Mar des Calmas.


Übernachten in den Orten der Gemeinde El Pinar

 

In den Orten der Gemeinde El Pinar im Süden der Insel El Hierro bieten sich einige Hotels als Unterkunftsmöglichkeiten an, aber auch Ferienwohnungen und Appartments können gemietet werden. Manche der Unterkünfte können im Voraus über das Internet gebucht werden.


Infrastruktur in den Orten der Gemeinde El Pinar


Durch den zunehmenden Tourismus aufgrund der sonnenverwöhnten Region und natürlich aufgrund des Meeresschutzgebietes Mar des Calmas, das eine besondere Attraktion für Taucher darstellt, wurde die Infrastruktur hier ebenfalls relativ gut ausgebaut. Am besten ist es dennoch, sich nicht auf die öffentlichen Busse zu konzentrieren, sondern eher ein Auto zu leihen. Dies hat den Vorteil einer entsprechenden Flexibilität bei der Erkundung der Landschaft und der Orte.


Sehenswertes


Im oberen Ortsteil von dem Ort El Pinar, Taibique, kann in einem modernen Kulturzentrum eine Keramikwerkstatt besichtigt werden. Die alte Kirche Antonie Abad und ein Kunsthandwerksladen laden ebenfalls zu einem Besuch ein.
Der Vulkanhügel Montana de Tanajara liegt oberhalb des Ortsteils Taibique und lädt zu Wanderungen ein, bei denen sich für die Urlauber ein Ausblick über die imposante, vulkanische Landschaft des Südens und die Wälder in der Inselmitte bietet. Hier können auch phantastische Sonnenuntergänge mit einem atemberaubenden Panorama der Vulkanberge beobachtet werden.
Unterhalb des Ortes El Pinar fallen die Berge langsam ab und bilden dann die Bucht von Las Playas. Von El Pinar aus können viele Wanderungen in die ursprünglichen Landschaften unternommen werden und dabei imposante Eindrücke gewonnen werden.
Im Südwesten von La Restinga liegt das bekannte Meeresschutzgebiet Mar des Calmas, das als bestes Tauchgebiet Europas gilt und unter den Sehenswürdigkeiten näher beschrieben ist.
Steile Grotten und tiefe Schluchten stellen für die Taucher in der Region um La Restinga ein wahres Paradies dar.
In der Nähe von La Restinga befinden sich auch die Höhlen Cueva del Diabolo und die Cueva de Don Justo, die zum Bestaunen und Bewundern einlanden