Herzlich Willkommen!


El Hierro ist die kleinste Insel der Kanaren und liegt auch am westlichsten der Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Doch diese kleine Insel hat eine enorme Vielfalt an Naturattraktionen und Landschaftsschönheiten zu bieten. Früher wurde die Insel Ferro oder auch Isla del Meridiano genannt. Seit dem Jahr 2000 ist El Hierro von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt. Wie alle anderen Kanarischen Inseln ist auch El Hierro vulkanischen Ursprungs. Neben den zahlreichen faszinierenden Landschaften an bewaldeten Vulkanen, die sich über die Insel ziehen, bieten auch die zahlreichen Klippen entlang weiten Teilen der Küste einen atemberaubenden Anblick. El Hierro ist der Ruhepol der Kanarischen Inseln in touristischer Sicht – ein ideales Ziel für Urlauber, die Ruhe und Erholung suchen und keinen Wert auf turbulenten Tourismus legen.

 

 

Klima und Wetter


Das Klima auf der Kanareninsel El Hierro wird hauptsächlich vom Kanarenstrom und den Passatwinden beeinflusst. Daher herrscht auf El Hierro ein ganzjähriges mildes Klima.
Der Norden der kleinen Insel El Hierro ist etwas kühler als der Süden der Kanareninsel. Mit Durchschnittstemperaturen von 26°C im Sommer und 20°C im Winter an der Nordküste und 30°C im Sommer im Vergleich zu etwa 22°C im Winter an der Südküste der Insel sind hier keine immensen Temperaturschwankungen gegeben. El Hierro ist ein Reiseziel, das ganzjährig für einen herrlichen Urlaub geeignet ist. Im Sommer fallen im Süden fast keine Niederschläge – im Norden dagegen sind auch im Sommer manchmal Regenfälle zu erwarten.


Land und Leute


Guanchen, bzw. Bimbaches waren die Ureinwohner der Insel El Hierro. Heute leben vorwiegend Herrenos auf El Hierro - die Nachfahren der Bimbaches und den spanischen Eroberern. Die Bevölkerung auf El Hierro lebt auch heute noch vorwiegend von der Land- und Viehwirtschaft. Der Tourismus auf El Hierro ist erst langsam im Aufstreben begriffen. Die Einwohner der Insel El Hierro sind überaus freundlich, aber gegenüber Ausländern anfangs etwas zurückhaltend. Die Einwohner auf El Hierro sind sehr religiös, dies sollte auch von den Touristen respektiert werden, indem zum Beispiel am Strand kein allzu freizügiges Auftreten gezeigt wird.

Die Landschaft von El Hierro bietet sich geradezu für ausgiebige Wanderungen in unberührter Natur an. Die unterschiedlichen Landschaftsbilder auf El Hierro reichen von einer trockenen Vulkanlandschaft im Süden der Insel über das mit Fichten und Wacholderbäumen bewachsene Zentralgebiet der Insel bis hin zur äußerst fruchtbaren Region El Golfo im Norden von El Hierro. Die Küstenregion auf El Hierro besteht zum größten Teil aus beeindruckenden und steilen Klippen mit traumhaften Buchten – nur in der Region El Golfo gibt es flache Küstenregionen. Wunderschöne Strände und einsame Buchten gehören ebenfalls zum Landschaftsbild der Insel. Die Landschaft auf El Hierro ist atemberaubend und äußerst vielseitig – es gibt zum Beispiel die Lavawüste, die eher einer Mondlandschaft gleicht und auch faszinierende Nebelwälder, die einen märchenhaften Eindruck bieten. El Hierro ist eine Insel, die einlädt, eine herrliche und beeindruckende Natur zu entdecken.